loader

Über uns, die Geschichte

Unsere Historie

1859

Der Sängerbund Horkheim wurde gegründet
 

1870

Vermutlich wurde in diesem Jahr der Kriegerverein Horkheim gegründet. In den Jahren 1920/30 hatten die Schützen in der Meisenhälde, nicht weit weg von der heutigen Schießanlage einen Behelfsschießstand. Dort wurde mit dem KK - Gewehr auf 50 m geschossen und zünftige Schützenfeste gefeiert
 

1895

Gründung des Turnvereines Horkheim
 

1972

25.September treffen sich 35 begeisterte Schützen  in der Gaststätte "Zum Lamm"in Horkheim und gründen den Schützenverein Horkheim. Zum Oberschützenmeister wurde Ernst Breuninger gewählt.

Die Gemeinde Horkheim stellte eine Scheuer und einen Viehstall eines ausgedienten Bauernhofes in der Engen Gasse zur Verfügung. Die Scheune wurde zu vier Luftgewehr- Luftpistolenständen und einem WC ausgebaut. Der Kuhstall wurde als Aufenthaltsraum hergerichtet.

Kurz nach der Gründung wurde vom Horkheimer Rathaus eine dort gefundene Fahne vom Kriegerverein übergeben. Diese Fahne wurde restauriert und ist  heute die offizielle Fahne des Schützenvereines Horkheim. Die Kosten der Restaurierung wurden von Matthias Thon übernommen.

Durch eine Spende erhielt der Verein eine  Schützenkette, die vom Goldschmiedemeister und selbst OSM in Schwäbisch Gmünd - Hussenhofen und KOSM vom Schützenkreis Schwäbisch Gmünd, 
Alfred Fuchs, entworfen und gefertigt wurde.   
 

1973

10. Februar. Der Schützenverein schließt sich dem TSB Gesamtverein  als 6. Abteilung an.  
 

1973

30 Juni / 1. Juli  fand das Eröfnungsschießen im neuen Schützenheim mit einem Festwochenende statt.
An der Winterrunde 1973/74 nahmen wir zum ersten Mal mit einer Luftgewehr - Mannschaft teil. 1974 kam noch eine Luftpistolen - Mannschaft hinzu.
 

1974

21. Mai folgte von Salutschüssen aus unserer Kanone begleitet, der erste Spatenstich für die Schießanlage im Gewann Meisenhälde, durch den Ersten Bürgermeister Herrn Bosch.
Da alle Arbeiten von der Vereinsmitgliedern durchgeführt wurden, wurde erst 1978 das Richtfest gefeiert.
Noch während der Bauzeit wurden verschiedene Erweiterungen bewerkstelligt, so dass wir auf unserer neuen Schießanlage alle sportlichen Kaliber schießen können.
 

1978

Mit nun jeweils 2 Luftpistolen- und 2 Luftgewehr-Mannschaften nahmen wir an der Winterrunde 1978/79 teil.
 

1984

21. - 23. September fand die Einweihung unserer herrlichen Schützenanlage statt.
 

1988

Der amtierende OSM Heinz Leistner organisiert ein Treffen der Gründungsmitglieder. Dabei wird auch eine Ehrenscheibe ausgeschossen.
 

1989

Der Schützenverein ist Ausrichter des jährlichen Kreisschützentages in der Stauwehrhalle in Heilbronn - Horkheim.
 

1993

Wurde das Schießangebot um 2 x 100 Mtr. Gewehrbahnen mit einem Festwochenende erweitert. Durch viel Eigenleistung entstand eine moderne zweibahnige, unterirdische Schießanlage in Röhren mit dazugehörigem Schießstand und separat zugänglichem Kugelfang.
 

1993

Erfolgte beim TSB Gesamtverein eine Satzungsänderung, die dem Zweck diente, dass die einzelnen Abteilungen in selbständige körperschaftlich, organisierte und rechtsfähige Zweigvereine umgewandelt wurden.

Gleichzeitig sind diese Zweigvereine unter dem Dach des Gesamtvereines - TSB Heilbronn - Horkheim -  zusammengefasst.
 

1995

19. Mai wurde der neue TSB Schützenverein Horkheim e.V. beim Amtsgericht Heilbronn in das Registergericht eingetragen.
 

1997

11. Oktober fand die Festveranstaltung für das 25 jährige Bestehen des Schützenvereines in der Stauwehrhalle in Horkheim statt.
 Festschrift  
 

2004

06. März der Bezirksschützentag 2004 wird in der Stauwehrhalle ausgerichtet.
 

2006

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte stellt der Schützenverein Horkheim den Kreisschützenkönig für den Schützenkreis Heílbronn.
Unser Jugendschütze Daniel Bohnenstengel erreichte dies in der Disziplin Luftgewehr mit einem 22,9 Teiler.
 

2008

Auf der 50mtr.-Bahn werden die rechten zwei Stände entfernt und dafür eine 25mtr. Klappscheibenanlage erstellt. Dadurch kam es in der Schützengemeinschaft immer wieder zu heftigen Querelen und Anfeindungen. Am Höhepunkt dieser Auseinandersetzungen legt der damals amtierende Oberschützenmeister bei der Hauptversammlung 2011 fristlos sein Amt nieder und erklärt den sofortigen Austritt aus dem Verein. Über einen vom Amtsgericht bestellten Notverwalter und einer außerordentlichen Hauptversammlung konnte eine damals drohende Vereinsauflösung vermieden werden.
 

2011

In einer äußerst kritischen Phase und nach mehreren Wechseln in der Vereinsführung übernimmt Heinz Burk das Amt des Oberschützenmeisters. Ihm gelingt es, die streitbaren Geister zu einigen und im Verein wieder Frieden und Harmonie herzustellen.
 

2012 - 2017

In sportlicher Hinsicht ist dies eine äußerst erfolgreiche Periode.
Heinz Burk wird 2013 Deutscher Meister beim BDS in der Disziplin Revolver Magnum über .357 in der Klasse Supersenioren. Bei den Landesmeisterschaften belegt er mehrere 1. und 2. Plätze.
Unser Junior Marcel Köppel kann sich mehrfach zu den Deutschen Meisterschaften des DSB in der Disziplin Luftpistole und Sportpistole .22 qualifizieren. Er wird 2015 und 2016 Kreisschützenkönig mit der Luftpistole.
Unsere Luftpistolenschützen Rolf Link, Marcel Köppel, Thomas Pfaus und Andreas Waldenmaier gewinnen 2016 und 2017 den Luftpistolen-Kreispokal.
Tom Duba wird 2017 Deutscher Meister beim BDS-Wettbewerb 15 mtr. Fallscheibe Jugend. Sein Vater Thomas Duba belegt in der selben Disziplin einen 2. Platz in der Altersklasse. Zudem belegt Bettina Burk einen 2. Platz in der Disziplin 300 mtr. Zielfernrohr Gewehr Selbstlader in der Damenklasse.
Unser Jungschütze Elias Schmidt wird am 07.10.2017 Bezirksjugendkönig. 
 

2017

In diesem Jahr beginnt die Modernisierung und der Umbau der 50mtr-Bahn. Die Scheibenzuganlage wird in eine "hängende Ausführung" umgerüstet und die bisher stationäre Klappscheibenanlage in eine mobile Ausführung umgestaltet. Dadurch ist wieder eine Nutzung von bis zu 6x50mtr-Bahnen möglich.
 

2018

Am 01.03.2018 kam es im Kugelfang der 100mtr-Bahn zu einem Schwelbrandt. Der Gesamtschaden belief sich auf ca. 25.000.- €. Nach einer längeren Zeit des Wiederaufbaus konnte am 17.11.2018 die 100mtr-Bahn und die zwischenzeitlich fertiggestellte 50mtr-Bahn in einer kleinen vereinsinternen Feier eingeweiht werden.
Auch sportlich war für den Verein ein erfolgreiches Jahr. Bei den Meisterschaften des WSV und des BDS errangen unsere Teilnehmer sowohl auf Kreis- und Bezirksebene mehrere Platzierungen unter den ersten Drei. Bei den Deutschen Meisterschaften des BDS errang Bettina Burk einen 3. Platz mit dem SL ZF Gewehr auf 300mtr.
 

2019

Bei der Jahreshauptversammlung am 25.01.2019 wurde Maximilian Polder in einer geheimen Abstimmung zum 1. Schützenmeister gewählt.
Bei den Deutschen Meisterschaften des BDS wurde Rainer Talmon Deutscher Meister in der Disziplin Kurzwaffe Fallscheibe Pistole Anschlagschaft opt. Visierung Senioren. Thomas Duba und Betina Burk erreichten je zweite und dritte Plätze in ihrer jeweiligen Disziplin. 
 

2020

In der Jahreshauptversammlung am 24.01.2020 wurde Ulrich Wernet zum Kassier gewählt. Andreas Reegen konnte wegen beruflichen Veränderungen dieses Amt nicht länger ausüben. Bei den restlichen Wahlen wurden alle Positionen mit den bisherigen Amtsträgern wieder bestätigt. Die Erläuterung des Wirtschaftsplan 2020 zeigte, dass umfangreiche Reparaturarbeiten (z.B. am Dach, Verbesserung des Lärmschutz,..) anstehen. Dank einer großzügigen privaten Spende können die Aufwände dadurch gedeckt werden. Weitere Verbesserungen an der Anlage werden je nach Finanzlage vorgenommen.
Die Luftpistolenmannschaft mit Rolf Link, Thomas Pfaus, Andreas Waldenmaier und Marcel Köppel gewann nach 2016, 2017 und 2019 zum 4. mal den Luftpistolen-Kreispokal.
Bei den Wettkämpfen um den Kreisschützenkönig LuPi wurde bei der Jugend Elias Alexander Schmidt 2. Ritter, bei den Herren Marcel Köppel 
1. Ritter